Sankt-josef schult seine Mitarbeitenden in der pädagogischen Haltung der „Neuen Autorität“

Im Jahr 2019 fand die erste Auftaktveranstaltung zur Haltung der „Neuen Autorität“ statt, referiert vom Gründer Martin Lemme des Institutes SyNa– Systemisches Institut für Neue Autorität. Aufgrund des großen Anklangs sowie der pädagogischen Grundhaltungen, die das Konzept der „Neuen Autorität“ vermittelt, wurde im September dieses Jahres im Rahmen einer sechstägigen Fortbildungsreihe zur „neuen Autorität“ damit begonnen, mit 16 Mitarbeitenden die Inhalte zu vertiefen. Im Juni 2021 soll die zweite Fortbildungsreihe für Interessierte der Einrichtung starten. Die Haltung vom SyNA geht vor allem von einer Haltung der Präsenz, Transparenz und Beharrlichkeit aus. Die Teilnehmenden berichteten, dass sie vielfältige neue Methoden kennengelernt haben und bereits üben, dieses in den Alltag zu integrieren. Stärke statt (Ohn-)Macht, Präsenz zeigen, Ankündigungen machen, etc. sind einige der Schlagworte. Nach und nach wollen wir alle Mitarbeitenden der Einrichtung, die Interesse haben, mit der „Neuen Autorität“ schulen und damit die Haltung, aber auch die Methoden der „Neuen Autorität“ im Gruppenlalltag implementieren. Das Ziel sollte sein, dass innerhalb der ganzen Einrichtung die päd. Grundhaltung gelebt werden sollte.

Menü