S(ozialpädagogisch)B(etreutes)W(ohnen)

Der Bereich des Sozialpädagogisch Betreuten Wohnens verfügt neben einem großen Einfamilienhaus mit integriertem Büro und drei Plätzen für junge Volljährige über ansprechend und zweckdienlich ausgestattete Wohneinheiten im Duisburger Raum. Insgesamt bieten wir acht Doppel- und Einzelwohnungen an.

Der Bereich SBW wird durch 6 Pädagoginnen und Pädagogen begleitet. Das Mindestaufnahmealter liegt bei 16 Jahren. Aufgenommen werden sowohl männliche, als auch weibliche Jugendliche. Grundvoraussetzung ist, dass diesen Jugendlichen im Rahmen von Hilfeplanung die Fähigkeit eines weitestgehend selbst organisierten Lebens zugeschrieben wird. Es sollten Grundlagen bezüglich Haushaltsführung und Selbstverpflegung vorhanden sein und die jungen Menschen sollten die Fähigkeit besitzen, ihren Lebensalltag weitgehend planvoll und sinnstiftend zu organisieren.  Je nach Bedarf erhalten die Jugendlichen bis zu 19 Wochenstunden pädagogische Begleitung durch ausgebildete Fachkräfte gemäß dem Fachkräftegebot §72 SGBVIII.

Das Ziel einer Hilfe durch das SBW ist immer die endgültige Vorbereitung auf ein komplett und eigenständig organisiertes Leben. Häufig ist das SBW für die Heranwachsenden die letzte pädagogische Hilfeinstanz vor Einstellung jeglicher Jugendhilfemaßnahmen. Die Jugendlichen erhalten deswegen Begleitung beim Erlernen lebenspraktischer Fähigkeiten. Sie lernen sich zu organisieren und Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Dies reicht von der Anleitung von versorgenden Tätigkeiten wie Einkaufen, Kochen und Putzen, über das Erlernen von Konto- und Finanzverwaltung, hin zum Erlernen von Ämter-, Arzt- und Behördengängen. Neben der Herstellung eines sozialen Netzwerkes zur Vermeidung von späterer Isolation, übernehmen die Betreuer auch die Begleitung von Wohnungssuche und Umzug in die eigenen vier Wände. Ergänzend dazu bietet der Bereich auch verschiedenste Gruppenveranstaltungen an, die sich im Freizeit- und Spaßbereich, aber auch im Informations- und Verselbständigungsbereich befinden. Durch die monatlichen Angebote haben die Bewohner die Möglichkeit das Gruppengefühl aus der vorigen gruppe auch im SBW erleben zu dürfen. Es ist aber auch der Nährboden für ein gegenseitiges Hilfenetzwerk unter den Bewohnern. Themen und Veranstaltungen werden monatlich in SBW-Abenden partizipativ gefunden und dann umgesetzt. Die Begleitung von der Schule, über das Finden einer Berufsperspektive und dem Beginn einer Ausbildung wird auch in der Betreuungszeit angeboten und mit Nachhilfeangeboten abgerundet.

Menü