Letzte Amtshandlung der IGMS

Der Verein ist aufgelöst und die Abwicklung der Geschäfte erledigt. Zu guter Letzt blieb die Frage, was mit dem Guthaben der Kasse geschehen soll. Nach Rücksprache mit der Mitarbeiterin der Stadtkasse Duisburg gab es die erfreuliche Auskunft, dass die IGMS selbst bestimmen darf, wer in den Genuss der Spende kommen soll. Und schnell war entschieden, dass das Kinderheim St. Josef in Friemersheim den Betrag erhalten soll. Heute nun war es soweit, und die Übergabe konnte in Form eines symbolischen Schecks erfolgen.

Herr Michael Hegemann, Geschäftsführer und Herr Kim Reipöhler, Öffentlichkeitsarbeit empfingen die 1. Vorsitzende der IGMS Ingrid Lenders und Heinz Conrad, Kassierer bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gelände des Kinderheims. Herr Hegemann gab einen kurzen Abriss über die Geschichte und die heutige Arbeit des Hauses, denn das „Waisenhaus“ in seiner ursprünglichen Form gibt es heute nicht mehr.

Herr Hegemann berichtete, dass Anfang 2019 seitens der Kinder und Jugendlichen im Kinderrat der Wunsch geäußert wurde, den am Stammhaus gelegenen Bolzplatz zu erneuern. Der Bolzplatz ist mittlerweile ein halbes Jahrhundert alt und alles andere als attraktiv. Somit kommt die Spende der IGMS in Höhe von 800,00 € gerade recht.

„Es war mir schon eine Herzenssache, das Haus in seiner Arbeit zu unterstützen.“ Ingrid Lenders freut sich, dass die IGMS mit ihrem Obolus dazu beitragen kann, dass die Kinder im nächsten Jahr einen schönen Bolzplatz haben werden.

Menü